Fehlerbehandlung

Huch! Oha! Die Weihnachtsfolge! In dieser Folge lassen Benedikt und Holger ihre Erfahrungen zum Fehlerhandling in der Softwareentwicklung Revue passieren. Es gibt Ausflüge in Richtung Return Codes, Exceptions, Optionals und - wie immer - Monaden. Wir wagen uns sogar soweit vor, dass wir unsere Meinung zu “gutem” Fehlerhandling offenbaren.

Vielen Dank an Rainer, Andreas und Claudia

Wir wünschen euch ein schönes Fest und ein gutes und erfolgreiches Jahr 2017!

Links:

  • Eine Möglichkeit in Java 8 mit möglichen Fehlern umzugehen sind Optionals.
  • Als Beispiel für die Verwendung von Optionals Spring Data JPA.
  • Benedikt verwendet Swagger zur Dokumentation seiner Rest APIs.
  • Hiermit schaffen wir ein für alle Mal den Irrtum aus der Welt, dass das Fangen von Throwable eine gute Idee ist.
  • In Scala gibt es den generischen Typ Try zur Fehlerbehandlung.
  • Ein alternatives Konstrukt in Scala ist Either.
  • Das von Holger erwähnte Clojure Buch.
  • Scalas Try ähnelt einer Monade.
  • Hier einer von vielen Monaden Erklärlinks. Vielleicht der Bekannteste, allerdings sehr umstritten.
  • Hier gab es das Beispiel zum XOR-Typ: Scala User Group Vortrag zum Thema FP in Scala.
  • Das obige Beispiel verwendet die Bibliothek Cats von Typelevel. Eine Bibliothek, die Abstraktionen für funktionale Programmierung in Scala liefert.
  • JavaSlang bildet die Scala Collection API und das erwähnte Try in Java ab. Wollen wir uns noch anschauen.
  • Wie macht man das in JavaScript? Futures und Promises in JavaScript
  • Der Podcast von Rainer Raynacast
  • Der Youtube Kanal von Andreas: Alltagsabenteuer

Bier:

Datum der Aufnahme: 07.12.2016